Herzlich Willkommen in St. Martinus Holzheim

Liebe Gemeindemitglieder in unserer Pfarreiengemeinschaft, liebe Leserinnen und Leser!

Das Leben bietet uns verschiedene Anlässe an, uns zu freuen und zu feiern.
Feste und Feiern sind nicht nur Angebote, um fröhlich zu sein, sondern sie
sind auch Gelegenheiten über die Inhalte dieser Feste und Feierlichkeiten
nachzudenken, sie zu verinnerlichen und dadurch die Horizonte unseres Lebens
zu erweitern und zu verbessern. Wer die Feste feiert ohne Rücksicht und Hinsicht
auf die Inhalte dieser Feste und Feierlichkeiten, ist wie ein Mensch, der eine schöne
Schatzkiste überreicht ohne einen Schatz darin.

Die Kostbarkeit einer Schatzkiste liegt nicht an der äußerlichen Erscheinung der Kiste,
sondern an dem Schatz, der darin ist. Eine Schatzkiste ohne Schätze ist wertlos;
sie macht das Leben eines Menschen nicht reicher.
Wir nähern uns den Feierlichkeiten der Weihnacht, die uns Gelegenheit bieten,
über den Schatz unseres Glaubens nachzudenken. Der Glaube an den Mensch
gewordenen Gott schränkt uns nicht ein, sondern gibt uns ein Plus für unser Leben,
weil er unser Mensch sein ganz entfalten will. Nicht umsonst sagt Jesus: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben“ (Joh 10,10).
Die Gottesdienste in der Advents- und Weihnachtszeit, die Konzerte, alle geistlichen
Vorbereitungen und alle Feierlichkeiten wollen uns darin bestärken, mit Freude unseren
Glauben zu leben und daraus Kraft und Zuversicht für unseren Alltag zu gewinnen.
Aus dieser Haltung heraus dürfen wir dann Weihnachten feiern.

Nicht wenige von uns haben in dem zu Ende gehenden Jahr leider auch die Erfahrung
machen müssen: Manches ist in unserem Leben und auch im Leben der Welt dunkel,
traurig, fast hoffnungslos. Aber gerade dort will Christus als das Licht der Welt hineinkommen.
So dürfen wir die Dunkelheiten, die Trauer, den Verlust des vergangenen Jahres dem
Kind in der Krippe anvertrauen!
Ich persönlich erinnere mich im zu Ende gehenden Jahr besonders gerne an mein Priesterjubiläum,
das mit großen Vorbereitungen in diesem Jahr in unseren Gemeinden gefeiert wurde.
Das war eine Feier, die weit über meine Erwartungen hinausging. Dieses schöne Fest,
das mit der wohlwollenden Anwesenheit und Mitwirkung von so vielen Gemeindemitgliedern
vorbereitet und gefeiert wurde, gab mir die Gelegenheit, vielen Menschen aus den Gemeinden
und darüber hinaus zu begegnen und dankbar ihre Nähe und ihre Freundlichkeit zu spüren.
Dafür bin ich dem lieben Gott und den vielen Teilnehmern und Helfern weit über den Tag
 hinaus dankbar. Dieser Fest-tag ist für mich unvergesslich, so viele Überraschungen,
so viel Schönes, das ich aus meiner Sicht nicht verdiene. Ich danke Ihnen allen von ganzem
Herzen für Ihren Beitrag. Es ist mir nicht gelungen, Ihnen allen ganz persönlich dafür zu danken.
Entschuldigung und VIELEN, VIELEN DANK!!!

In der Freude über Weihnachten bitten wir Gott wieder neu um die Gabe, unser Leben
und die Welt mit den Augen des Glaubens zu sehen und selbst in Traurigkeiten und
schweren Situationen, von denen auch Maria und Josef und die Hirten nicht verschont
blieben, Gottes Nähe und Liebe entdecken zu können.

Im Namen des ganzen Seelsorgeteams wünsche ich eine gesegnete Adventszeit.

Ihr und Euer
Pastor Michael Tewes





 

a_Eingang_912