Herzlich Willkommen in St. Martinus Holzheim

Liebe Gemeindemitglieder!

Das eigentliche Osterfest ist schon wieder vorbei. Wie schaut es bei
uns mit der Osterfreude aus? Was stelle ich mir darunter vor? Was bleibt?
Mit der Weihnachtsfreude haben wir es da vergleichsweise leichter. Die Ereignisse um die Geburt Jesu
im Stall von Bethlehem kann man sich einigermaßen vorstellen. Da wird das Gemüt angesprochen
und außerdem gibt es noch die vielen Geschenke.

Aber Ostern?

Die Auferstehung Jesu von denToten und die eigene Auferstehung
zum ewigen Leben können wir nicht annähernd mit unserer Vorstellungskraft erfassen. Alle
Bilder und Vergleiche reichen dafür nicht aus. Aber auch an Ostern bekommen
wir unschätzbare Geschenke, die uns der Auferstandene zusagt:

- Das Geschenk des Friedens:

Nach seiner Auferstehung begrüßt der Herr seine Jünger: „Der Friede sei mit euch“.
Dieser Friedensgruß wird uns immer wieder zugesagt. Wenn wir mit Christus verbunden bleiben,
dürfen wir diesen Frieden erfahren.

- Das Geschenk des Heiligen Geistes: „Empfangt den Heiligen Geist“,
sagt der Herr zu den Jüngern. Damit ist verbunden das Verständnis der Heiligen Schrift,
die er den Seinen erklärte.
- Die Vergebung der Sünden: „Denen ihr die Sünden nachlasst, denen
sind sie erlassen“. Besonders in den Sakramenten dürfen wir das erfahren.
- Die Eucharistie, das heilige Mahl: „Sie erkannten ihn beim Brotbrechen“ – das gilt für alle Zeiten.
- Das neue Leben durch die Taufe: Von Anfang an haben sich die Christen besonders in der Osternacht
taufen lassen, denn die Taufe ist Auferstehung zu einem neuen Leben mit Gott.

Wenn wir die Osterfreude wirklich empfinden und weitersagen wollen, dann dürfen und sollten wir
diese österlichen Geschenke annehmen und in uns aufnehmen. Ich wünsche uns allen, dass es uns
in diesen Wochen gelingt, diese kostbaren Geschenke, die Gott uns zu Ostern machen wollte,
dankbar und in ehrlicher Freude anzunehmen.


Ihr und Euer
Pastor Michael Tewes





 

a_Eingang_912